Darkenhöld – „Castellum

Verfasst am 19. September 2014 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 851 views

Französiche Metal-Bands jedweder Stilrichtung sind ja häufig dafür bekannt, Dinge anders anzugehen als üblich und/oder andersartige Ansätze für ihr musizieren zu finden. Beispiel gibt es hierfür zu viele, um sie hier aufzuführen.

Darkenhöld aus Nizza haben beschlossen ihren traditionellen (melodischen) Black Metal mit auflockernden Akustik-Passagen anzureichern. Bahnbrechend ist das sicherlich bis hier noch nicht – soll es ja auch nicht. Aber im Zusammenspiel mit den mittelalterlich geprägten Texten ergibt sich eine tolle Wechselwirkung. Man fühlt sich in den ruhigen Momenten wirklich in die besungenen Burgen und Festungen versetzt. Die Stimmung wird tatsächlich sehr gut transportiert.
Fanfaren, Keyboardsounds und Co. werden nur dezent und vorsichtig eingesetzt, um das sonst zumeist rasende Geschehen nicht über die Kitsch-Klippe zu stoßen.

Castellum“ ist handwerklich gut gemacht, angenehm zu hören, wird aber Reinheitsgebotfanatikern wegen der thematischen Ausrichtung und Keyboardeinsätze nicht in den Kodex passen.
Wer auf solche Szenegebote keinen Wert legt und Melodischen Black Metal nicht ausschließlich nach antiken Vorlagen genießt, der kann hier gern mal ein Ohr riskieren. (mk)


Castellum

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Melodic Black Metal
Herkunft: Frankreich
Label: Those Opposed Records
Veröffentlichungsdatum: 15.09.2014
Homepage: www.Facebook.com/Darkenhold

Tracklist

  1. Strongholds Eternal Rivalry
  2. Le Castellas du Moine Brigand
  3. Majestic Dusk Over The Sentinels
  4. Glorious Horns
  5. Feodus Obitus
  6. Le Souffle des Vieilles Pierres
  7. L´Incandescence Souterraine
  8. Mountains Wayfaring Call
  9. The Bulwarks Warlords
  10. Medium Aevum


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*