Mojo Jazz Mob – „Still Hunting

Verfasst am 22. Juli 2014 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.788 views

Viele Stoner-Rock-Werke sind so dick vom (ja durchaus gewollt aufgetragenen) Staub begraben, dass mitunter der Hörspaß darunter leidet, Kyuss-Reminiszenzen hin oder her. Gerade die europäischen Stoner-Formationen sind oft daran gescheitert, einigermaßen authentischen Wüstensand für die Staubschicht aufzutreiben.
Den cleveren Bands ist das bewusst und versuchen dies erst gar nicht. Andere Ansätze sind gefragt und stilistische Öffnungen in Richtung Psychedelic, Classic Rock oder Metal längst etabliert.

Die Münsteraner Band Mojo Jazz Club hat sich für eine derbe Metal-Kante entschieden, die mich immer wieder an die Spice-Phase der Spiritual Beggars oder Spice‘ Nachfolgeband Kayser erinnert. Dementsprechend lässt die Combo die Gitarren kräftig jaulen und aufheulen („Shitluck“) und erreicht mit ihren Riffs immer wieder obere Härtegrade. Geerdet wird dies wiederum durch viele genretypische Zutaten und etliche schnieke, melodische Leads. Gleich zwei Schlagzeuger sorgen in bester Kylesa-Manier für Dampf auf den Kesseln – was man freilich aus der Konserve weniger spürt als live.

Auch wenn nicht alle Melodien perfekt sitzen und die Platte bei 14 Stücken ein paar kleinere Längen aufweist – die fetten Riffs heben „Still Hunting“ locker in die Oberklasse, denn statt Staub anzusetzen bläst der Mojo Jazz Club diesen mit Nachdruck von den Boxen. (mk)


Mojo Jazz Club

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Stoner Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Setalight
Veröffentlichungsdatum: 28.07.2014
Homepage: www.MojoJazzMob.de

Tracklist

  1. …Off The Beaten Path
  2. Bullheaded
  3. Shitluck
  4. Curse Of The Partisan
  5. Hordak
  6. Instruction For A Better Life
  7. 13 Winters
  8. Black Nazarene
  9. …From The Throne Of Skulls
  10. Blood Of The Behemoth
  11. Tornado Torpedo
  12. The Hunter’s Legacy
  13. Fair Winds And Following Seas
  14. Worship The Beast!


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*