HateSphere – „Murderlust

Verfasst am 22. September 2013 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 893 views

Vielleicht habe ich auch nur Alzheimer…

Das wievielte Album bringen HateSphere mit „Murderlust“ heraus? Ich weiß es gar nicht mehr genau, so undurchsichtig ist für mich der Verlauf der Bandgeschichte. Der Grund? Zu wenige unverkennbare Merkmale des Liedguts.

Zwar gefallen mir die meisten Stücke, insbesondere das Instrumentallied „In Process“, doch könnte ich mich nach dem Abschalten der Anlage an eines der Lieder erinnern? Nur schwer, zu ähnlich ist das Material, das man seit Jahren geboten bekommt. Ich fürchte, „Murderlust“ wird das gleiche Schicksal ereilen wie einst den Vorgänger „The Great Bludgeoning“: Ich hätte beinahe geschrieben, dass ich die Platte nicht gehört habe, nur um dann festzustellen, dass ich sie rezensiert habe – einen derart geringen Erinnerungswert hatten die Lieder. Das Gute ist aber, dass Thrash Metal weniger was fürs Wohnzimmer, sondern eher was für die Live-Bühne ist, und dort werden die Gassenhauer einschlagen wie eine Bombe. Wer die letzten Scheiben der Dänen hörte, weiß, was ihn erwartet. Wer keine Ahnung hat, wie die anderen Werke der Band klingen und neugierig geworden ist, bekäme hier einen guten Eindruck, was der Rest der Diskographie zu bieten hat.

Es wird auch eine limitierte Edition im Digipak geben, die zwei Bonussongs enthält: Die Demoversion von „Murderlust“ und eine Liveaufnahme von „500 Dead People“. Ob das den Aufpreis wert ist, muss jeder für sich entscheiden. (ma)


HateSphere_Murderlust_Cover

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Thrash Metal
Herkunft:
Dänemark
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 27.09.2013
Homepage:
www.HateSphere.com

Tracklist

  1. Murderlust
  2. Pandora’s Hell
  3. Fear Me
  4. The Violent Act
  5. Punishable By Death
  6. In Process
  7. Iconoclast
  8. Darkest Of Forces
  9. Refill The Chest
  10. Assassin


 

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*