Debauchery – „Kings Of Carnage

Verfasst am 11. August 2013 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 824 views

Spurtreu

Die Musik von Debauchery ist für mich perfekt für den Festivalzeltplatz geeignet – sie macht Laune, ohne dabei viel Konzentration abzuverlangen. Ihren Stil haben die Stuttgarter natürlich beibehalten, so dass auch „Kings Of Carnage“ ins Reisegepäck gehört.
Stücke wie „Let There Be Blood“ oder „Murder Squad“ gehen einfach direkt ins Ohr, bleiben dort aber nicht lange hängen. Auch der Rest der Lieder ist so kurzweilig, dass man die Platte ruhig mehrmals durchhören kann, ohne panisch nach dem Auswurf-Knopf zu greifen. Klassiker wie „Blood For The Bloodgod“ sind nicht zu finden, aber Death-’n‘-Roll-Songs sind meistens eh nicht für die Ewigkeit gedacht.

Es gilt: Wem Debauchery schon früher gefallen haben und nicht genug bekommen kann, soll bedenkenlos zugreifen. Wer aber kein zweites „Germany’s Next Death Metal“ hören will, kann sich seine Kröten sparen. (ma)


Debauchery-Cover

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Death ’n‘ Roll
Herkunft:
Deutschland
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 02.08.2013
Homepage:
www.Debauchery.de

Tracklist

  1. Coming Of The Dragons
  2. Demonslayer
  3. Let There Be Blood
  4. Killerbeast
  5. Kings Of Carnage
  6. Man In Blood
  7. Blood God Kills
  8. Victory Awaits
  9. Murder Squad
  10. The Last Crusade
  11. Debauchery Motherfuckin‘ Family


 

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*