Huntress – „Starbound Beast

Verfasst am 09. Juli 2013 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 994 views

Mehr Substanz

Jill Jan- ähm, Huntress sind zurück! Mitten im, von Bands wie The Devil’s Blood oder Blood Ceremony angestoßenen, Occult-Rock-Hype, veröffentlichten sie 2012 ihr Debüt „Spell Eater“. Dieses punktete bei den meisten (männlichen Anhängern) nicht nur Dank ordentlicher Songs, sondern auch wegen recht offenherziger Promo-Bilder. „Starbound Beast“ geht nun einen leicht anderen Weg. Die Lieder sind nicht mehr so zugänglich wie noch auf dem Erstling, auf die hohen Schreie verzichtet Jill Janus 2013 fast nahezu komplett. Zu den klassischen Heavy-Metal-Kompositionen steuert die Frontröhre meist nur noch melodischen Gesang bei. Lässt man das etwas plumpe „I Want to Fuck You To Death“ (welches zusammen mit Motörheads Lemmy geschrieben wurde) außen vor, kann man „Starbound Beast“ durchaus als gutes Zweitwerk klassifizieren. Offensichtliche Ohrwürmer wie „Eight Of Swords“ sucht man zwar vergebens, wer dem Album jedoch mehrere Durchläufe gönnt, wird nicht enttäuscht werden. Klar, das Gebotene ist nicht im geringsten als neu oder innovativ zu bezeichnen, wer aber auf der Suche nach gut gemachten Heavy Metal mit weiblichem Gesang ist, dem dürfte „Starbound Beast“ gerade wegen der genannten Veränderungen zusagen. Man darf gespannt sein, ob Huntress ihre Schlagzahl beibehalten und in welche Richtung sie sich zukünftig weiterentwickeln. Platz für ein bisschen mehr Eigenständigkeit ist auf jeden Fall noch. (ms)


STARBOUND

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Heavy Metal
Herkunft:
USA
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 28.06.2013
Homepage:
www.HuntressKills.com

Tracklist

  1. Enter The Exosphere
  2. Blood Sisters
  3. I Want To Fuck You To Death
  4. Destroy Your Life
  5. Starbound Beast
  6. Zenith
  7. Oracle
  8. Receiver
  9. Spectra Spectral
  10. Alpha Tauri


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*