Inner Sanctum – „Provenance

Verfasst am 08. Juni 2013 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 906 views

Unbekannt gut

Indien – ein recht unbeschriebenes Blatt in Sachen Heavy Metal. Sind Kryptos wohl die hierzulande bekannteste Band aus diesem Land, macht sich mit Inner Santum nun eine weitere Gruppe auf, in Europa Anerkennung zu erlangen.
Dabei sind die fünf Musiker nicht nur dieser Tage auf Tour durch die Republik, sondern veröffentlichen auch ihre EP „Provenance“ noch einmal neu. Darauf zu finden sind vier Songs, die einen Hybrid aus Death und Thrash Metal darstellen. Ihren Death-Metal-Anteil beziehen Inner Sanctum dabei vor allem aus dem Gesang und den Song-Aufbauten, den Thrash findet man im Groove und dem rauen Soundbild. Schon mit dem Opener „Agent Of Chaos“ wird klar, dass hier sicher keine Gefangenen gemacht werden. Eine Abrissbirne allererster Güte. Das darauf folgende „Quaratine“ lässt es ein bisschen langsamer angehen und wirkt wesentlich melodischer. Vielleicht braucht es diese kurze Verschnaufpause, um mit „Human Disregard“ danach noch einmal richtig durchzustarten – hiermit wird man die Meute live zum Headbangen bringen! Abgeschlossen wird die EP mit „Eye Of The False“, was auch gleichzeitig den vertracktesten Track darstellt.
Insgesamt bieten Inner Sanctum mit ihrer ersten EP ein ansprechendes Werk. Eine wirklich musikalische Linie lässt sich aber noch nicht feststellen. Nichtsdestotrotz macht „Provenance“ Lust auf mehr! (ms)


250918

Bewertung: -/15 Punkte
Genre: Death Metal
Herkunft:
Indien
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 31.05.2013
Homepage:
www.Facebook.com/InnerSanctumIndia

Tracklist

  1. Agent Of Chaos
  2. Quarantine
  3. Human Disregard
  4. Eye Of False


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*