Rauchende Affen

Verfasst am 08. Juni 2009 von Michael Klein (Kategorie: Interviews) — 1.231 views

Ein Interview mit Spoilt Flesh

Der Metal in und um Aschaffenburg lebt! Das beweisen die vielen frischen Bands wie Eris, Adopted Mind und auch Spoilt Flesh, die gerade ihre erste Scheiblette herausgebracht haben. Grund genug für Metal-Aschaffenburg mal bei Gitarrist El Peeto anzuklopfen:

Metal-Aschaffenburg: Ihr seid ja eine noch neu und frisch in der Szene. Beschreibt doch allen die euch nicht kennen kurz was man sich unter Spoilt Flesh vorstellen kann!

El Peeto: Spoilt Flesh ist kurz gesagt brachialer Thrash Metal, welcher „Old-School-like“ aber frisch verpackt und frech in die Ohrmuschis freiwilliger und auch weniger freiwilliger Zuhörer gespuckt wird.

An welche Bands denkt ihr denn beim Begriff „Old-School“?

Wir orientieren uns an den „Old-School“-Thrash-Metal aus der Schamhaarfrisuren-Zeit: Bands wie Sodom, Exodus, Kreator, Slayer und Metallica (nur bis zum „…And Justice For All“-Album!) haben in den 80ern ein Metal-Genre geschaffen, das einfach geil fetzt weil es weder zu dumpf, noch zu übertrieben schnell klingt!

Damit steht ja der musikalische Rahmen schon mal fest. Was verarbeitet ihr in euren Texte?

Wir nehmen uns unsere Ideen meist aus aktuellen oder vergangenen Ereignissen, wie z.B. die Inquisition, Kriege, Amokläufe oder Serienkiller. Aber auch eigene Erfahrungen, wie der letzte Metzger-Urlaub in Mexiko finden Platz. Unsere lyrischen Ergüsse werden dann von uns, gemixt mit Sarkasmus, Gewalt und viel Weisheit, wie ein ästhetischer Haufen Kacke locker ausgedrückt.

Ich hätte jetzt wegen des Bandnamens als Inspirationsquelle auch auf den großen Gammelfleischskandal gewettet. Wäre das eine Thematik für euch? bzw. was habt ihr euch denn generell für die Zukunft vorgenommen?

Unser Name hat nichts mit einem Gammelfleischskandal zu tun. Nur mit der Ungehobeltheit unserer Gesellschaft, also genau übersetzt: „verwöhntes, lebendes Fleisch“. Zweideutig bezieht sich „Spoilt Flesh“ aber auch auf den großen Gammelfleischskandal, der zum Gründungszeitpunkt der Band gerade etwas abklang. Aber auf keinen Fall hat unser Bandname etwas mit rauchenden Affen zu tun! Unsere zukünftigen Songs werden im gleichen Highend-Flesh-Thrash-Stil und natürlich mit ähnlicher Thematik, u.a. Exorzismus, Finanzkrise und Geschlechtsumwandlungen wie bisher schon durch die Gegend gepullert. Da haben wir nicht vor, schlaff zu lassen!

Gut zu hören – und ja bereits nachzuhören auf der veröffentlichten 5-Track-CD von euch. Weshalb sollte man als geneigter Hörer in den Silberling investieren?

Unsere CD wird nicht nur geneigte Thrash-Fans erregen und befriedigen. Es lohnt sich für jeden, sich dieses sexy Digipack für nur 4 € zuzulegen, weil es u.a. im Gegensatz zu den Songs auf MySpace noch ein paar nette hörbare Extrawürste beinhaltet. Wer mit der Musik gar nichts anfangen kann, kann das Teil natürlich auch gerne als Unterlage beim Reifenwechseln oder zum Hämorriden-Abschaben benutzen.

Klingt überzeugend! Gibt es noch irgendwas, was ihr der Welt noch mitteilen möchtet?

Für die harten unter euch gibt’s bald neue perverse Lätzchen, ääh T-Shirts, von uns. Und wer uns Kanalratten mal in Aktion bestaunen möchte, darf das gerne am 27. Juni im Big Mama in Miltenberg tun. Keep on bangin‘, bitches.

(mk)

spoilt-flesh-2

Tags:

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.