The Night Flight Orchestra – „Internal Affairs

Verfasst am 02. Oktober 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.063 views

Es ist schon ziemlich verrückt und irgendwie skurril, wenn ausgerechnet fünf Schweden vom „California Morning“ und Miami singen. Das schräge: Man nimmt es den Musikern ab!

Internal Affairs“ geht ohne Abstriche als extrem liebevolle und wertvolle Hommage an die Siebziger und Achtziger durch. In Gedanken fliegen einem Bilder aus Serien wie Magnum oder Miami Vice, Szenen aus amerikanischen High Schools und Eindrücke von endlosen, regsam gefüllten Stränden vor dem inneren Auge vorbei.
Unverkrampft und mega-lässig schütteln sich die Musiker eine coole Melodie nach der anderen aus dem Ärmel, begeistern mit genialen Riffs, Licks, Chören und endlos guter Laune. Selbst nach dem X-ten Durchlauf offenbaren sich noch spannende Details. Highlight gibt es viele, stellvertretend seien hier einfach mal das mit lockerem AC/DC-Riff garnierte „Stella Ain’t No Dove“, der funkige (fuzz it up baby!) Titelsong und der abwechslungsreiche Hard Rocker „Transatlantic Blues“ genannt, der auch als James-Bond-Hymne eine prima Figur abgeben würde.

Der eigentliche Clou an der Geschichte ist jedoch, dass wir es beim Night Flight Orchestra mit Musikern zu tun haben, die man eigentlich aus einem gänzlich anderen Umfeld kennt: Björn „Speed“ Strid von Soilwork und Sharlee D’Angelo von Arch Enemy leben hier ihre Vorliebe für 80er-Jahre-Hard-Rock, und Stadionrock mit Seventies-Einschlag aus und liefern dabei eine brillante Vorstellung.

Ich kann mir jedenfalls prächtig gut vorstellen, in einem mintgrünen Cadlillac Cabrio, laut „Internal Affairs“ hörend den Sunset Boulevard entlang in den Sonnenuntergang zu cruisen. Definitiv ein Highlight im Jahr 2012! (mk)


Bewertung: 13/15 Punkte
Genre: Hard Rock
Herkunft: Schweden
Label: Coroner Records
Veröffentlichungsdatum: 20.07.2012
Homepage: www.Facebook.com/Pages/The-Night-Flight-Orchestra

Tracklist

  1. Siberian Queen
  2. California Queen
  3. Glowing City Madness
  4. West Ruth Ave
  5. Transatlantic Blues
  6. Miami 5:02
  7. Internal Affairs
  8. 1998
  9. Stella Ain’t No Dove
  10. Montreal Midnight Supply
  11. Green Hills Of Glumsjöv
  12. American High


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*