Sinister – „The Carnage Ending

Verfasst am 30. September 2012 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 2.605 views

Altbewährt

Ihr kennt Sinister? Wirklich? Denn selbst wenn ihr alle zehn bisherigen Alben in eurem Besitz habt, sind Sinister nicht mehr Sinister – sondern eher Absurd Universe. Denn das Line-Up dieser beiden Kombos ist Anno 2012 deckungsgleich.

Mit „The Carnage Ending“ legen die Niederländer ihr elftes Studioalbum vor. Bis auf das komplett neue Line-Up hat sich jedoch nicht viel geändert. Geboten wird immer noch Death Metal mit thrashigem Einschlag, voll auf die Zwölf. Wirklich überzeugen kann jedoch kein Song. Nichts ist wirklich neu oder innovativ. Das Album ist zwar aus einem Guss geschrieben, jedoch fehlt dem Material die Wiedererkennbarkeit und eine melodiöse Note, die andere Bands des Genres auszeichnet.

Alles in allem ist Aad Kloosterwaard und seiner neu formierten Bande ein solides Death-Metal-Album gelungen. Die Technik der Musiker stimmt, die Produktion ist ordentlich druckvoll, was jedoch fehlt sind die Hits. Sinister-Fans werden sicher Gefallen an „The Carnage Ending“ finden, alle anderen halten ihren Blick dann doch lieber auf Schweden gerichtet. (ms)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Death Metal
Herkunft:
Niederlande
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 28.09.2012
Homepage:
www.Facebook.com/Pages/Sinister-Official/255145351172432

Tracklist

  1. Gates Of Bloodshed (Intro)
  2. Unheavenly Domain
  3. Transylvania (City Of The Damned)
  4. My Casual Enemy
  5. Crown Of Thorns
  6. The Carnage Ending
  7. Oath Of Rebirth
  8. Regarding The Imagery
  9. Blood Ecstacy
  10. Defamatory Content
  11. The Final Destroyer


Hinterlasse eine Antwort

*