P.O.D. – „Murdered Love

Verfasst am 14. August 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 928 views

Die einstige „Youth Of The Nation“ musste am eigenen Leib erfahren, wie schwierig es sein kann, erwachsen zu werden.
Nach dem großen Hit von 2001 bröckelte der Superstar-Status der Band immer mehr, so dass die Truppe Anno 2012 nur noch in deutlich kleineren Kreisen Anklang findet, obwohl P.O.D. an ihrem poppigen, groovigen NuMetal mit seinem markantem Sprechgesang so gut wie nichts geändert haben.

Bis knapp zur Hälfte hat das neue Album „Murdered Love“ einiges zu bieten. Sei es der Richtung Rage Against The Machine schielende Titelsong, der Stadionrocker „Higher“ mit seinem hymnischen Refrain oder das coole Rollins-Band-Spirit atmende „Lost In Forever“.
Ab der Mitte wird der achte Longplayer der Amis aber plötzlich ziemlich belanglos und unkreativ. Es ist kein einziger Höhepunkt mehr auszumachen und der Rest des Silberlings plätschert unauffällig am Ohr vorbei. Da helfen auch auch gute Laune und Reggae-Versatzstücke nichts mehr.

Fazit: Als 5-Track-EP hätte „Murdered Love“ solide 11 Punkte von mir bekommen. Wegen der schwachen 2. Halbzeit sind aber insgesamt nicht mehr als 7 drin. (mk)


Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: NuMetal
Herkunft: USA
Label: Razor & Tie Recordings
Veröffentlichungsdatum: 20.07.2012
Homepage: www.PayableOnDeath.com

Tracklist

  1. Eyez
  2. Murdered Love
  3. Higher
  4. Lost In Forever
  5. West Coast Rock Steady
  6. Beautiful
  7. Babylon The Murderer
  8. On Fire
  9. Bad Boy
  10. Panic & Run
  11. I Am


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*