Ewigheim – „Bereue nichts

Verfasst am 23. Mai 2012 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.629 views

Nach gut acht Jahren ist es nun soweit, Ewigheim veröffentlichen ihr drittes Album. Es hört auf den schönen Namen „Bereue nichts“ und behandelt wie schon die beiden vorherigen Werke den Tod und allerlei drumherum. Ebenso wurde an der Grundrichtung des Projekts nichts geändert. Auch Anno 2012 setzen sich Allen B. Konstanz (The Vision Bleak) und Yantit (Eisregen) auf die Stühle zwischen Gothic Rock und Metal und lehnen die Musik leicht an die ihrer Hauptbands an.

Die Songs sind dabei relativ simpel gehalten, entfalten sich meist in einen hymnischen Refrain und weisen nicht selten eine Melodie auf, die sofort ins Ohr geht. Ob es dabei, wie im bereits bekannten „Dürrer Mann“ oder in „Morgenrot“, tanzbar oder wie in „Stahl trifft Kopf“ eher schleppend und doomig zugeht, ist egal. Ewigheim haben mit ihrem leichten Trash-Faktor den Hörer auf ihrer Seite. Doch gerade dieser Charme macht die Musik des Duos aus – mit leicht abgedrehten Melodien, morbiden Texte und einem Hang zu Theatralik sind alle Zutaten vorhanden, die auch schon die bisherigen Veröffentlichungen der beiden Musiker so besonders gemacht haben.

Mit ihrem dritten Streich werden sie die Kritiker wohl nicht zum Schweigen bringen, die schon auf den ersten beiden Alben die Musik billig und die Texte dämlich fanden. Freunde von Eisregen und The Vision Bleak können getrost in „Bereue nichts“ hineinhören. Wer acht Jahre auf das Nachfolger-Album zu „Heimwege“ gewartet hat, wird sicher nicht enttäuscht sein. Eine Kaufempfehlung muss man diesen wohl nicht mehr geben, sie werden das Album sowieso schon auf ihren Wunschzettel geschrieben haben. (ms)


Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Dark Metal
Herkunft:
Deutschland
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 25.05.2012
Homepage:
www.Ewigheim.de

Tracklist

  1. Heimkehr/Bereue nichts
  2. Staub
  3. Stahl trifft Kopf
  4. Morgenrot
  5. Schatten
  6. Schmutzengel
  7. Was bleibt
  8. Dürrer Mann
  9. Der letzte Mensch
  10. Mal ehrlich (Digipak Bonus Track)

 

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*