Seven Ends – „To The Worms

Verfasst am 13. März 2012 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.000 views

Brachial und riffbetont

So könnte man das Album „To The Worms“ von Seven Ends mit zwei Worten beschreiben.

Die Niederländer hauen ein thrashiges Riff nach dem anderen raus und unterstützen das durch schnelles Drumming. Dabei scheuen sie auch nicht vor groovigeren Gitarrenläufen zurück, die ordentlich zum Headbangen anregen. Das Tempo bleibt jedoch im Schnitt durchgehend relativ hoch, was für diese Art von Musik fast schon verpflichtend ist.

Der Gesang gefällt mir persönlich jedoch überhaupt nicht und zwar nicht aufgrund der Gesangsleistung, sondern wegen des Sounds. Es klingt so, als würde Jan Bieseman durch ein Plastikrohr hindurchgrölen, wodurch die Stimme mit einem merkwürdig klingenden Hall belegt ist. Das nächste Mal bitte echt und unverfälscht!

Für ein Erstlingswerk klingt die CD jedoch homogen, nicht monoton und kann durchaus aufgrund der eingängigen Riffs überzeugen. Sie schießt jedoch nicht in den Himmel der besten Alben, denn dafür klingt sie zu sehr nach Standard. Trotzdem bleibt es bei solidem modernen Thrash! (mat)

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Thrash Metal
Herkunft:
Niederlande
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 23.02.2012
Homepage:
www.SevenEnds.com

Tracklist

  1. Deathmachine
  2. To The Worms
  3. Cadaver Throne
  4. Nation Of Fear
  5. Bloodfields
  6. A World In Darkness
  7. Hypocrites Of Faith
  8. Chained
  9. Rats

Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*