Schlagwerk – „Schlagwerk“

Verfasst am 07. Februar 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.078 views

Abseits vom Wege

Mit den typischen Vertretern der Neuen Deutschen Härte hat die hier debütierende Band Schlagwerk nur bedingt etwas gemein. Denn im Vergleich zu Rammstein oder Megaherz klingt die Truppe deutlich düsterer, schwerer und schroffer. Vor allem dann, wenn die Band ihre hart und effektiv zuschlagenden Riffs in den Vordergrund stellt – wie zum Beispiel im schweren, trägen Opener „Kaltes Herz“ oder in „Sei was du bist“. In diesen Momenten erinnert die Band an Weissglut, Richthofen oder Macbeth – was jedoch nicht die einzige Seite von Schlagwerk ist.
Wenn das Quartett nämlich zu mehr Dramatik ausholt, düstere Melodien fokussiert oder elektronische Elemente einfließen lässt, dann stellt sich die Weiche eher in die halb-gotischen Richtung; dorthin wo u.a. Eisbrecher & Co. angesiedelt sind.
Manche dieser melodischeren Stücke (z. B. „Wo bist du?“, „Kinder der Sterne“ oder „Nabel“) klingen seltsam verschroben und hinterlassen einen merkwürdigen Eindruck – was aber mit Sicherheit auch so gewollt ist.

Es ist schön zu sehen, dass es Schlagwerk gelungen ist, mit ihrem deutschsprachigen Metal auf noch nicht ausgetretenen Wegen zu gehen und dass die Band bemüht ist, sich eine eigene Nische zu schaffen.
Nicht jeder Versuch auf „Schlagwerk“ funktioniert – aber das Gesamtpaket kann bereits jetzt zum Großteil überzeugen.

Ach ja: Die komischen Pseudonyme (Der Prediger, Das Kind, Der Wächter, Der Vollstrecker) sollten sich die Musiker sparen. Die klingen eher albern als spannend. (mk)


Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: NDH
Herkunft: Deutschland
Label: Golden Core Records
Veröffentlichungsdatum: 27.01.2012
Homepage: www.Schlagwerk.cc

Tracklist

  1. Kaltes Herz
  2. Kopf Oder Zahl
  3. Tanz
  4. Wo bist du?
  5. Kinder der Sterne
  6. Sei was du bist
  7. Nabel
  8. Schliess die Augen
  9. Fleisch ist Sex
  10. Angst ist Macht
  11. Gott


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*