Tranquillizer – „Blutrot“

Verfasst am 03. Februar 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.555 views

Unruhig

Nein, „Blutrot“, die Debüt-EP des Quintetts Tranquillizer aus Frankfurt an der Oder, hat keine, dem Bandnamen gemäß beruhigende Wirkung!

Die fünf Brandenburger konzentrieren sich statt chilligen Sounds lieber auf ordentlich aufpeitschenden, melodischen Death/Black Metal mit (vornehmlich) deutschen Texten.
Dabei beginnt „Blutrot“ reichlich ungewöhnlich: Der Opener „Zwiespalt“ wird nämlich mit Posaunenklängen eingeleitet, ehe er sich traditionelleren Klängen zuwendet. Auffällig ist hier bereits die gute, weil kreative Gitarrenarbeit der Band. Die Posaune kehrt im weiteren Verlauf immer wieder mal zurück und verleiht der Band ein eigenständiges Merkmal, das gerne noch weiter hätte ausgebaut werden dürfen, denn klassisch komponierte Stücke (wie z. B. das Titelstück) wecken natürlich sofort Vergleiche zu ähnlich gelagerten Bands (Abrogation, Equilibrium, …), denen Tranquillizer (noch) nicht vollends standhalten.

Der Sound der EP ist etwas dünn (für eine selbst aufgelegte Scheibe aber okay) und könnte etwas mehr Druck im Bassbereich gebrauchen.

Die EP „Blutrot“ ist als Standard und in einer limitierten Version (mit liebevoll handgemaltem Cover!) erhältlich. Kontaktiert die Band bei Interesse einfach per MySpace oder Facebook. (mk)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Melodic Death/Black Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: Dezember 2011
Homepage: www.MySpace.com/Tranquilizer666

Tracklist

  1. Zwiespalt
  2. Blutrot
  3. Werde zu Staub I (Instrumental)
  4. Werde zu Staub II
  5. Requiem For The Damned
  6. KKK (Demo)
  7. Für Dich (Demo)


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*