Bye Bye Torture

Verfasst am 28. Oktober 2011 von Michael Klein (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 3.151 views

Torture Squad | Vorband: Cervet

22.10.2011 – Schwarzer Adler, Laufach/Hain

Schön, dass die Brasilianer ihren Tourabschluss in heimischen Gefilden feiern. Die Wahl fiel dabei auf den (ziemlich gut gefüllten) Schwarzen Adler in Laufach.

Bei überraschend gutem Sound holzen sich Torture Squad durch ein bunt gemischtes Set aus neuen „Æquilibrium“-Stücken (u.a. „Holiday In Abu Ghraib“, „Raise Your Horns“ und das mächtig treibende „Storms“) und Klassikern vom Kaliber „Chaos Corporation“ und hinterlassen gleich dutzendfach heruntergeklappte Kiefer bei den Anwesenden.
Dass die Musiker als gute Techniker bekannt sind, ist klar – wenn man der Truppe jedoch live zusieht, traut man seinen Augen kaum. Ultra-eingespielt und mörderisch präzise sitzt jedes einzelne Break und Stopp. Und das bei teils wahnwitzig vertrackten Nummern. Grandios!
Phänomenal virtuos ist dabei auch Taktgeber und Drummer Amílcar Christófaro – der zuletzt sogar bei Sepultura auf dem Schemel Platz nehmen durfte.
Als nach einer guten Stunde die Zugabe-Rufe kein Ende nehmen wollen, hängen die Südamerikaner noch einen Schwung cooler Cover-Versionen (u.a. KISS) ans Set und besiegeln damit die gelungene Party.
Kommt bald wieder!

Im Vorprogramm konnten Cervet beweisen, dass sie auch vor mehr Publikum bestehen als zuletzt in Hanau, denn die Leute stehen dicht gedrängt vor der Bühne.
Auch heute teilen Sich Thomas Kurz (Ex-Tyrax) und Tommy Mayer (Ex-Minotaurus) souverän die zweite Klampfe, weshalb sich die Setlist mit dem letzten Auswärtsspiel deckt. Ein netter Schmunzler war die Geburtstagsvariante von Napalm Deaths „You Suffer“.
Ein guter Auftritt, dem man auch gern noch eine weitere Band im Vorprogramm hätte spendieren können, denn Cervet stiegen erst gegen 22 Uhr mit „Season Of The Witch“ ins Set ein. Da war vorher noch viel Luft…

Naja – nächstes Mal dann! (mk)

 

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*