Danner – „Egoism”

Verfasst am 26. Februar 2022 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 353 views

Im Vorfeld wurden Danner oft in die NuMetal-Schublade eingeordnet. Wer vor dem Anhören von„Egoism“ an Bands wie Korn, Coal Chamber oder Limp Bizkit denkt, der dürfte sich wundern. Klar, findet man viele moderne Einflüsse und kleinere Soundexperimente, doch die stets präsenten, schweren Lava-Riffs, die die Stücke nach vorne drücken, hört man sonst vielmehr im Doom Metal bei Bands wie (jüngeren) Candlemass, Sorcerer oder auch ein Stück weit bei Danzig. Nur progressiver und moderner. Doch das kategorisieren fällt wirklich schwer – was für die Eigenständigkeit von Danner spricht.

Nach dem Intro „Cheated“ drückt sich „Back Then“ mit massiven Riffs und vollem Gewicht in die Gehörgänge. Ina Morgans treffsichere Vocals machen das Stück zum perfekten Opener und Wegbereiter für die folgende knappe Stunde.
Zu den Highlights gehören das mit leicht exotischer Note versehene „Snake Woman“, die mit starkem Refrain glänzende Groove-Attacke „Narcisissm“ und das von viel Melancholie getragene „Where Black Birds Fly“, in dem Sebastian Bogensperger ganz neue Facetten seiner Stimme aufzeigt.

So ist „Egoism“ ein feiner Einstand und ein tolles Debüt aller Beteiligten geworden. Einzig die Produktion ist recht zahm ausgefallen. Gerade die Gitarren dürften für meinen Geschmack gern noch aggressiver drücken und etwas mehr „in die Fresse“ gehen.
Wer auf der Release Party im Colos-Saal war, der hat bereits gehört, dass die Songs von „Egoism“ durchaus härter klingen können. (mk)


Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Moderner Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Newstyle Records
Veröffentlichungsdatum: 18.02.2022
Homepage: https://danner-music.com

Tracklist

  1. Cheated
  2. Back Then
  3. Where Black Birds Fly
  4. Narcissism
  5. Snake Woman
  6. Egoism
  7. Burned
  8. In Chains
  9. Like A Flower
  10. Never Ending Game
  11. Peace And War


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.