Verfasst am 30. Mai 2009 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.246 views

stream-of-passion-the-flame-within

Stream Of Passion – „The Flame Within

…and still the fire burns!

Wenn in einer Band beide Gitarrist(inn)en, Schlagzeuger und Keyboarder nacheinander von Bord gehen, ist das unter normalen Umständen der Tod einer jeden solchen. Nicht jedoch im Falle von Stream Of Passion. Zwar haben das verbliebene Duo (Sängerin Marcela Bovio und Bassist Johan van Stratum) vier Jahre Zeit gebraucht um neue Mitstreiter zu finden und neue Songs zu schreiben, kann jetzt aber mit „The Flame Within“ ein reifes Album nachlegen, das dem Vorgänger kaum nachsteht.
Der dezent progressive, ayreoneske Touch ist natürlich zusammen mit Mastermind und Bandinitiator Arjen Lucassen verschwunden, wurde aber durch einen etwas zielgerichteteren, rockigen (mit knackigem Gitarrensound versehenen) Anstrich ersetzt , was Stücken wie „The Art Of Loss“ oder „Now Or Never“ hervorragend steht. Im Fokus steht auch auf „The Flame Within“ ganz klar die Ausnahme-Stimme von (der inzwischen in Holland lebenden) Marcela, die sogar noch gereifter, befreiter und ungezwungener als auf dem 2005er-Werk „Embrace The Storm“ klingt. Mit einer solchen Sängerin können dann ohnehin kaum noch Fehler gemacht werden – und werden auch nicht gemacht. So ist Stream Of Passion in Neuformation mit „The Flame Within“ ein mehr als würdiger Nachfolger gelungen, mit dem die Band beweist, auf eigenen Beinen stehen zu können. Ein Pflichtkauf für Fans von melancholisch-romantischen Gothic Rock! (mk)

Genre: Gothic Rock
Herkunft: Niederlande
Label: Napalm Records

Veröffentlichungsdatum: 29.05.2009

Tracklist

  1. The Art Of Loss
  2. In The End
  3. Now Or Never
  4. When You Hurt Me The Most
  5. Run Away
  6. Games We Play
  7. This Endless Night
  8. My Leader
  9. Burn My Pain
  10. Let Me In
  11. Street Spirit
  12. A Part Of You
  13. All I Know

Tags: ,

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.