Stream Of Passion – „Darker Days“

Verfasst am 07. Juli 2011 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.063 views

Mais und Käse

Arjen Lucassen (Ayreon) entdeckte die mexikanische Schönheit Marcela Bovia im Jahre 2003 bei seinem Gesangscontest zum Meisterwerk „Human Equation“. Danach beschloss er, Marcela weiter zu fördern und gründete um sie herum eine Band, die sich mittlerweile im softeren Metalbereich etabliert hat. „Darker Days“ heißt das nun dritte Studioalbum der sonst niederländischen Combo.

Eingestiegen wird mit „Lost“, das mit düsterem, dreckigen Riffing anfängt, bis die klare Stimme von Marcela einen krassen Kontrast bildet. Dadurch gewinnt der Song einiges an Dynamik, was sich so auch durch das ganze Album hindurchzieht. Immer wieder wechseln sich härtere Riffs mit ruhigeren Passagen ab, die Frau B. genügend Freiraum lassen, um ihre atemberaubende Stimmpracht entfalten zu können. Sie lässt es sich auch nicht nehmen, öfter Spanisch zu singen, was dem Ganzen einen etwas exotischen Touch gibt. Die Keyboards arbeiten ebenfalls sehr gut mit den Stimmtalent zusammen und sorgen für entsprechende Epik in den Liedern. Besonders die ganz ruhigen Stellen oder kompletten Balladen wie „Spark“ zaubern eine Gänsehaut herbei. Zwar sind einige Riffs knallhart, doch wirken sie durch die Abmischung und Begleitung selten so.

Trotz dieser Lobpreisungen fehlt es der Platte, wie bei den Vorgängern, manchmal an Geschwindigkeit, die einen mehr mitreißen würde, doch das bleibt wohl Geschmackssache.

Songwritingtechnisch gesehen sind die Lieder ganz klar auf Marcela zugeschnitten, aber wirken dennoch fließend und nicht konstruiert. Bleiben sie weiter kreativ und aktiv, können Stream Of Passion auch ohne Arjen den Female Fronted Metal noch ordentlich bereichern und aufmischen. (mat)


Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Gothic Metal
Herkunft: Niederlande
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 24.06.2011
Homepage: www.StreamOfPassion.com

Tracklist

  1. Lost
  2. Reborn
  3. Collide
  4. The Scarlet Mark
  5. Spark
  6. Our Cause
  7. Darker Days
  8. Broken
  9. This Moment
  10. Closer
  11. The Mirror
  12. Nadie Lo Ve
  13. The World Is Ours


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*