LizZard | Vorband: O.R.k.

Verfasst am 13. April 2023 von Michael Klein (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 595 views

12.04.2023 – Colos-Saal, Aschaffenburg

Manchmal läuft es einfach prima. Da kann man aus Zeitgründen nur einen Tag des coolen Prognosis-Festivals in Eindhoven besuchen – dafür aber drei der Bands im Colos-Saal anschauen. Neben Soen, die in zwei Wochen in Aschaffenburg gastieren, sind heute Lizzard und O.R.k. an der Reihe.

Bevor die zuletzt im Vorprogramm der eben genannten Soen unterwegs gewesenen Franzosen ihr neues Album „Eroded“ vorstellen, dürfen O.R.k. die etwa 200 Anwesenden warm-proggen.
Die Combo um Drum-Legende Pat Mastelotto (King Crimson) und Porcupine Tree-Bassist Colin Edwin klingt live eine ganze Ecke wärmer und zugänglicher als dies die verkopft und kühl wirkenden Scheiben auf Konserve vermuten lassen. Zwischen (natürlich) Porcupine Tree & King Crimson (auch klar), Soundgarden und Muse angesiedelte, anspruchsvolle Material wird von Sänger Lorenzos toller Stimme getragen. Da die Band (bis auf Gitarrist Carmelo) aber eher reserviert agiert, hält sich das Publikum ebenfalls etwas zurück – spendiert aber verdienten Applaus.

LizZard fällt es anschließend nicht schwer, einen drauf zu setzen. Der Mix aus Tool, Helmet, Monster Magnet und Alternative entfacht einen unwiderstehlichen Sog und Groove, der die Anwesenden schnell erfasst. Im Mittelpunkt steht das neue Album „Eroded“, das mit ausgetüftelten Songs wie „Blowdown“ oder „Blue Moon“ das Set problemlos trägt. Dazu besitzt das Trio mit Mathieu Ricou einen äußerst sympathischen Frontmann und mit Katy Elwell eine mitreißende Dynamikmaschine am Schlagzeug. Da kann einfach nichts schief gehen. Tut es auch nicht. Die Anwesenden feiern die Band. Alle Happy. Toller Abend!

(mk)

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.