Cruachan – „Nine Years Of Blood

Verfasst am 15. Juli 2018 von Sebastian Zeh (Kategorie: CD-Rezensionen) — 266 views

Mit „Nine Years Of Blood“ beenden die Iren von Cruachan also ihre Blood-Trilogie, die 2011 mit „Blood On The Black Robe“ begonnen und 2014 mit „Blood For The Blood God“ fortgesetzt wurde. Thematisch hat sich die Band aus Dublin ein besonders düsteres Kapitel der irischen Folklore ausgesucht: der neunjährige Krieg gegen das britische Imperium, der Ende des 16. Jahrhunderts stattfand.

Da ist es an sich auch ganz passend, dass die Platte vergleichsweise düster anfängt. „I Am Tuan“ ist ein würdiger Opener für die Platte und ein erster Höhepunkt – düster, schnell, mit wütenden Vocals und einer kleinen Prise Folk. Eben so, wie man die Musik der Band ohnehin gewohnt ist. Für mich ist Mastermind und Frontmann Keith Fay auf der Scheibe definitiv der beste Akteur – zumindest am Mikro. Sein giftiges Gekeife wechselt sich stimmig mit dem Klargesang ab, den wir beispielsweise bei „Blood And Victory“ zu hören bekommen.

Und doch gibt es viel Licht und Schatten auf der Scheibe. Problematisch ist vor allem das etwas arg redundante Songwriting. Wesentlich zu häufig haben wir es mit einer Doppelung der Melodien zu tun. Die Gitarre spielt eine relativ tiefe Melodie, während dann Fiedeln, Flöten und andere Folk-Instrumente exakt dasselbe ein oder zwei Oktaven höher spielen (gut hörbar in der zweiten Minute von „The Siege Of Kinsale“). Dadurch verkommen diese Elemente eher zu schmückendem Beiwerk als tatsächlich notwendigen Ebenen der Musik.

Spätestens ab dem sehr klischeehaften „The Harp, The Lion, The Dragon And The Sword“ fängt das Album dann tatsächlich an, zu langweilen. Das ist umso bedauerlicher, als dass „The Flight Of The Earls“ noch einmal ein kleines Highlight ist, in dem die irische Folkmusik ganz gut mit dem Rest der Musik verwoben wurde. Allerdings kam ich in den wiederholten Listening-Sessions häufig gar nicht so weit – da war ich dann schon angeödet. In kleinen Etappen war „Nine Years Of Blood“ deutlich erträglicher.

Mich beschleicht das Gefühl, dass Cruachan nach über 25 Jahren Musik ein wenig das Feuer ausgegangen ist. Wie man irische Folklore, klassische Instrumente und modernen Metal stimmig zusammenbringt, zeigen ihnen die Landsmänner und Labelkollegen von Celtachor mit ihrem aktuellen Album „Fiannaíocht“ auf, das „Nine Years Of Blood“ eindeutig vorzuziehen ist. (sz)


Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Blackened Folk Metal
Herkunft: Irland
Label: Trollzorn
Veröffentlichungsdatum: 27.04.2018
Homepage: www.CruachanIreland.com

Tracklist

  1. I Am Tuan
  2. Hugh O’Neil – The Earl Of Tyrone
  3. Blood And Victory
  4. Queen Of War
  5. The Battle Of The Yellow Ford
  6. Cath Na Brioscai
  7. The Harp, The Lion, The Dragon And The Sword
  8. An Ale Before Battle
  9. Nine Years Of Blood
  10. The Siege Of Kinsale
  11. The Flight Of The Earls
  12. Back Home In Derry


 

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.