Concrete Eden – „Left

Verfasst am 05. Februar 2018 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 287 views

Da die Blütezeit des Crossover schon seit Jahren vorbei ist, muss man heutzutage mächtig abliefern, um nicht als altgestriges Relikt oder sogar als angestaubter Witz abgetan zu werden.
Concrete Eden bemühen sich sichtlich, einen möglichst wenig eingestaubten Eindruck zu hinterlassen. Trotzdem wirkt der groovige NuMetal/Crossover angestrengt und verkrampft.
Und wenn sich die Österreicher zu stark an den Genre-Koryphäen orientieren, geht die Chose sogar klar nach hinten los.
KoЯn-Groove bekommen eben nur KoЯn gut hin. An gutem Flow und lockeren (Rap-) Vocals reicht Skindred und DogEatDog so schnell keiner das Wasser. Auch kein „According To Law“. Die Versuche, im Chorus von „Chains“ System Of A Down zu zitieren, schlagen ebenfalls fehl. Und auch wenn das mit Crossover freilich nix zu tun hat: Der „St. Anger“-Ausflug (ja, selbst die Snare klingt hier so) „Communication Fails“ geht auch in die Hose.

Gut läuft es immer dann, wenn die Band etwas härter zu Werke geht und sich damit automatisch von den Altvorderen und den zwangsläufigen Vergleichen löst. In den aggressiven Passagen gelingt es dem Quartett nämlich tatsächlich, sich ein Stück weit freizuschwimmen und eine eigene Duftmarke zu hinterlassen.
Luft nach oben ist aber noch einige.

Noch mal ganz nebenbei: Muss es nicht eigentlich Gone Too Far statt „Gone To Far“ heißen? (mk)


Bewertung: 6/15 Punkte
Genre: Crossover
Herkunft: Österreich
Label: NRT Records
Veröffentlichungsdatum: 19.01.2018
Homepage: www.Concrete-Eden.com

Tracklist

  1. According To Law
  2. Chains
  3. Communication Fails
  4. Deadly Correct
  5. No Place To Hide
  6. Gone To Far
  7. Last Border
  8. Let Me Out


 

Hinterlasse eine Antwort

*