Verdict | Vorband: Symbolic

Verfasst am 23. Februar 2014 von Michael Klein (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 2.468 views

22.02.2014 – Beavers, Miltenberg

Im Vorfeld der „The Meaning Of Isolation“-CD-Releaseparty hätte es sich auch gelohnt eine Krankenakte zu schreiben.
Zuerst muss der Termin vom 11.01. auf den 22.02. verschoben werden, weil Verdict-Drummer Florian Bauer an der Hand operiert wird. Dann fallen die als Supportband eingeplanten Zodiac Ass krankheitsbedingt aus und schließlich muss der Bassist der kurzfristig an Bord Symbolicgeholten Symbolic noch am Konzertabend ins Miltenberger Krankenhaus eingeliefert werden.
Die Ingolstädter nehmen es jedoch mit Humor und treten einfach ohne ihren etatmäßigen Viersaiter auf. Das tut der verheerenden Wirkung der Death-Metal-Abrissbirnen noch nicht einmal Abbruch. Das Material passt 1A zum Sound der Gastgeber und gefällt vor allem durch das harmonische Zusammenspiel aus feiner Melodik und gewaltiger Aggression. Das heutige Quartett präsentiert an diesem Abend vorrangig Songs vom bald erscheinenden neuen Album und macht damit gleich einigen Anwesenden den Mund sabberig. Geile Sache!

VerdictAls Verdict nach kurzem Umbau mit „The Archangel“ losbrettern ist schon nach wenigen Minuten klar, dass heute beste Voraussetzungen für ein gnadenloses Thrash-Fest herrschen. Der Sound ist top, die Band überaus fit und das Publikum (die paar Delirium-Säufer, Gymnastik-Experten, Selbstdarsteller & Karla Kolumnas ausgenommen) giert ehrlich und sehnlich nach Geboller! Der Evergreen „Sick Society“ und mein persönlicher Fave „Root Of Unrest“ heben schon früh sämtliche Türen aus den Angeln, ehe die Perspektive zum starken neuen Album gelenkt wird. Wenn Songs wie „Leader Of The Soulless“, „First To Fight“ oder „Nemesis Of God“ schon auf Platte amtlich Zement mischen, so mutieren sie live erst Recht zu gnadenlosen Geschossen. Zusammen mit dem heute extrem fiesen „Bestial Nature“ oder dem Groover „Taking Lives“ – ach was, eigentlich könnte man hier jeden gespielten Song aufzählen – bleibt nur eine einzige Erkenntnis: Verdict sind auf der Bühne eine Macht an der regional (und durchaus auch überregional) so schnell niemand vorbeikommt!

Ein besonderer Glückwunsch an den neuen Gitarristen Dave Hadarik, der gleichzeitig einen blitzsauberen Einstieg feierte.

Wer diesen Abend verpasst hat, sollte sich schleunigst den 26.04.14 im Kalender markieren. Da spielen die Miltenberger zusammen mit (u.A.) Forgotten Chapter und Shotgun in Erlenbach. (mk)

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*