Envinya – „Inner Silence

Verfasst am 15. Januar 2013 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.355 views

Dass es sich durchaus lohnen kann, in ein gutes Debüt zu investieren, zeigt die Laufbahn der Münchener Envinya.
Es brauchte nur die starke 5-Track-EP „Beyond The Dark“, um Top-Kritiken in diversen Magazinen und Webzines zu bekommen und kurz darauf den deutschen Rock/Pop-Preis 2010 einzufahren.
2012 unterschrieb die Truppe schließlich bei Massacre Records und liefert nun ihr heiß erwartetes Debüt ab.
Auf „Inner Silence“ finden sich neben den fünf bereits bekannten Stücken fünf weitere – neue – Stücke, die sich auf Augenhöhe mit dem bisherigen Material befinden.

Die zwei Eckpfeiler des Sounds von Envinya sind nach wie vor die flotten Gitarrenläufe von Markus Herz und Thomas Knauer (wer hier an eine Mischung aus Epica und Stratovarius denkt, der liegt nicht ganz falsch) und die kraftvolle und klare Stimme von Sängerin Natalie Pereira dos Santos (die deutsche Anette Olzon? Ja, Ähnlichkeiten sind durchaus vorhanden).
Zusammen ergibt das eine spannende Mixtur für alle Fans von melodischem Metal (mit Frauenstimme) – ganz im Stile von Krypteria oder Delain. (mk)


Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Gothic Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 25.01.2013
Homepage: www.Envinya.de

Tracklist

  1. Faceless
  2. Forlorn
  3. Inner Silence
  4. In My Hands
  5. Swallow
  6. Satin And Silk
  7. Mirror Soul
  8. Too Late
  9. Beyond The Dark
  10. Demoralized


Hinterlasse eine Antwort

*