Farewell To Arms – „Perceptions

Verfasst am 13. November 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.356 views

Was sich auf dem Papier (Metal gemixt mit Hardcore, Death Metal, Thrash Metal und Progressive Metal) zwar nicht innovativ, aber zumindest halbwegs spannend anhört, klingt in Schall verwandelt alles andere als anregend.

Was man auf dem Debüt „Perceptions“ des Quintetts Farewell To Arms hören kann, ist einfach nicht mitreißend genug, um mehr als ein paar Albumdurchläufe zu fesseln. Versierte Musiker hin oder her: Mit Stilrichtungen Bauklötzchen spielen macht noch keine guten Songs. Es mangelt „Perceptions“ an mehreren (wesentlichen) Punkten.
Zum einen an einheitlichem Klangbild. Bei gefühlt 20 Schlenkern pro Minute löst sich jeder rote Faden schnell in Luft auf.
Desweiteren verfallen Farewell To Arms trotz aller Ambition ständig in bereits ausgetretene Muster. Das Schema „Abgehpart – Breakdown – Abgehpart- melodischer Refrain“ ist inzwischen ein weit abgefahrener Reifen und wurde schon tausendfach effektiver verwurstet – findet sich aber in nahezu jedem Song. Da hilft auch das Gastgebrüll von Mätze (The Sorrow) in „Rejected“ nix.

Perceptions“ geht als Debüt in Ordnung. Ohne zukünftige Steigerung werden die Jungs aus Landsberg am Lech aber den kleinen Radius nie übertreten. (mk)


Bewertung: 6/15 Punkte
Genre: Metalcore
Herkunft: Deutschland
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 23.11.2012
Homepage: de.MySpace.com/F2A

Tracklist

  1. Resurrection
  2. Losses To The Crown
  3. Scarless
  4. Between The Walls Of Ruins
  5. Rejected
  6. Mess Of Memories
  7. Perceptions
  8. From Init To Exit
  9. At The Watershed
  10. Procession


Hinterlasse eine Antwort

*