Fitzcarraldo – „FITZ

Verfasst am 01. November 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.533 views

FITZ“ ist anders.

Anders als man es von Fitzcarraldo vielleicht erwartet hätte.

Auf ihrem dritten Longplayer beschreitet die inzwischen zum Quintett angewachsene Band (Daniel Stenger wechselte an die dritte Gitarre, Matthias Pistner stieg als Bassist ein) vollkommen neue Wege.
Es geht einen klar erkennbaren Schritt weg von ausufernden, behutsam aufgebauten Spannungsbögen und dementsprechend auch kaum noch Panorama-Notenlandschaften oder weitläufige Klangszenerien.
Was Fitzcarraldo auf „FITZ“ getan haben, ist mutig. Sie haben das Wesen, die Seele dessen was die Band bisher ausmachte bis auf den innersten Kern reduziert und komplett neu strukturiert. Das Ergebnis sind sieben deutlich kompaktere, greifbarere Stücke bei denen der Gesang eine wesentlich größere – beinahe tragende – Rolle spielt. Das wird bereits beim Opener „Drowning“ sehr deutlich.
Trotz aller Änderungen kann man jederzeit klar erkennen, dass es sich um Fitzcarraldo handelt – so als ob „FITZ“ – einem verändertem Spiegelbild gleich – schon immer da gewesen ist und erst durch eine leichte Korrektur des Winkels in den Blick des Betrachters rückt.
Das positiv gestimmte „How Did We Get Here“ und das elektronisch geprägte „All The Things“ mit seinen Sprachsamples und dem eruptiven Ende sind dabei sicher die prägnantesten Stücke, die sich im auditiven Fokus des Hörers einblenden.

FITZ“ erscheint als 12inch Vinyl mit 12-seitigem Fotobooklet (plus MP3-Downloadcode) und ist auf 100 Exemplare limitiert! Danach bleibt nur noch der reguläre Download. (mk)


Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Fitzcarraldo
Herkunft: Deutschland
Label: Baxxbeatmusic
Veröffentlichungsdatum: 19.11.2012
Homepage: www.WirSindFitzcarraldo.de

Tracklist „Dark Side“

  1. Drowning
  2. Fear The Ghosts
  3. Mountains
  4. How Did We Get Here

Tracklist „Light Side“

  1. All The Things
  2. Together
  3. Embrace

 


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*