Tank – „War Nation

Verfasst am 02. Juli 2012 von Matthias Rauwolf (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.099 views

Alte Band, neue Scheibe, bekannter Sound!
Im Grunde ist das alles, was man zu dieser Scheibe sagen muss, aber damit macht man es sich wohl ein bisschen einfach.

„New Wave of British Heavy Metal“ ist ja leider in den letzten Jahren ein sehr inflationärer genutzter Begriff geworden und durch die vielen verschiedenen Bands ist der Status, den diese Musik bei mir hat, nicht sonderlich hoch. Aber die neue Scheibe von Tank musste ich mir trotzdem anhören. Und was ich dann hörte entsprach dem, was ich erwartet hatte, also klassischer Heavy Metal mit (je nach Song) mehr oder weniger starken Einschlägen von Punk und Rock.

Mit Sicherheit eine typische Scheibe dieses Genres und damit kommen wir auch schon zu den Nachteilen des Albums. Es ist so typisch, dass es genau so gut aus den frühen 70er Jahren sein könnte, weil es eben keinerlei Innovationen oder Neuigkeiten gibt. Natürlich ist die Produktion sehr sauber (vielleicht ein bisschen zu sauber) und leidet auch nicht unter der sonst üblichen Überproduktion.

Fazit: Für Fans des Genres wohl ein absoluter Pflichtkauf, für den Rest leider nur eine Wiederholung aller seit 30 Jahren geltenden Regeln. Zum einmaligen Durchhören auf jeden Fall wert, aber für mich nichts zum öfters hören. (mr)


Bewertung: 8/15 Punkten
Genre: (NWOB) Heavy Metal
Herkunft: England
Label: P.U.P. Metal Mind
Veröffentlichungsdatum: 08.06.2012
Homepage: www.TankFilthHounds.net

Tracklist

  1. War Nation
  2. Song For The Dead
  3. Hammer And Nails
  4. Don’t Dream In The Dark
  5. Grace Of God
  6. Dreamer
  7. Justice For All
  8. Wings Of Heaven
  9. State Of The Union
  10. Hard Road


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*