Callejon – „Blitzkreuz

Verfasst am 09. Juni 2012 von Gringer (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.230 views

Das Album „Blitzkreuz“ beginnt mit dem gleichnamigen Song in gewohnt cooler callejonischer Art. Dieser Song schreit nach einer besonderen optischen Live-Umsetzung. Lassen wir uns überraschen. Gefolgt von einem weiterem Livekracher: „Kojote U.G.L.Y.“ heult man schon jetzt fröhlich mit. Es geht weiter mit buntem Mitsingspaß, allerdings bei „Meine Liebe“ schon wesentlich softer – und es soll noch schlimmer kommen…
Es folgen zig Weichspülersongs, die partout nicht zu Callejon passen. Was ist denn da passiert? Erst hat man sich gegen all die Szenemeckerer durchgesetzt und dann manövrieren sie sich selbst ins Aus? Einiges an Durchschnitt hätte man ja vertragen, aber ein Lied wie „Kind im Nebel“ kann man einfach nicht verzeihen. Schlimm genug, dass hier ein paar Radio-affine Songs drauf sind, aber dieser schwülstige Song ist einfach unter Niveau. Sorry, Jungs, aber ihr hättet gleich singen können: „Wo sind all die Indianer hin!“. Tourleben und Banddasein hin oder her, in dem Alter von den guten alten Jahren zu singen ist einfach lächerlich. Obwohl – wo sind die guten alten Songs hin? Ich bin optimistisch und sage einfach, dass die guten Jahre noch kommen. Callejon müssen einfach rechtzeitig abbiegen, um ihren Namen (bzw. der spanischen Übersetzung) nicht alle Ehre zu machen und ich bin mir sicher, dass sie das auch tun.

Dem geneigten Callejonhörer sei vielleicht einfach nur die EP empfohlen, die neben „Blitzkreuz“ mit dem geilen Song „Porn From Spain 2“ und einem großartigen Mille die Quintessenz vom Album enthält. (lkb)

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Sony Music
Veröffentlichungsdatum: 15.06.2012
Homepage: www.Callejon.de

Tracklist

  1. Blitzkreuz
  2. Kojote U.G.L.Y.
  3. Meine Liebe
  4. Atlantis
  5. Vergissmeinnicht
  6. Porn From Spain 2
  7. Bevor Du gehst
  8. Polar
  9. Was bleibt seid ihr
  10. Bring mich fort
  11. Kind im Nebel


 

Hinterlasse eine Antwort

*