Mordax – „Violence Fraud Treachery“

Verfasst am 23. Februar 2012 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.040 views

Herrn Swanös Gespür für Metal

Erst seit eineinhalb Jahren gibt es Mordax, doch alleine ihre Demo-EP und einige Live-Shows haben gereicht, Metal-Legende Dan Swanö zu überzeugen und in den Bann der Kopenhagener Band zu ziehen – dann muss hier Qualität geboten werden, oder?

Es geht erstmal langsam und ehrlich gesagt langweilig los, das Intro ist (wie bei sehr vielen Alben) völlig überflüssig. Doch die Langeweile wird von „Trademark: Strangulation“ weggefegt, schnelles und rockiges Riffing lasse jeden Unmut sofort verfliegen. „Devoured By Life“ schaltet einen Gang runter, überzeugt aber vor allem mit dem Gitarrensolo im zweiten Drittel. Obwohl Meister Swanö bereits das Mastern und Mixen übernommen hat,  ließ er es sich nicht nehmen, auch noch einen Growl-Teil in „Monarch Of All“ zu übernehmen. Nicht nur im Intro setzen die jungen Dänen Akustikgitarren ein, sie verweben sie auch mit dem sonst rauen Death Metal, wie es in „Necrotic Hordes“ der Fall ist. Sie ist im Hintergrund leicht zu überhören, doch aufmerksame Hörer werden so extra belohnt.
Mordax‘ Stil erinnert des Öfteren an die schwedischen Nachbarn von The Haunted, ohne dabei wie eine reine Kopie zu klingen.

Jedem Death-/Thrash-Fan kann man dieses Debütalbum empfehlen, oder man verlässt sich einfach auf Dan Swanös Expertenmeinung. (ma)


Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Thrash/Melodic Death Metal
Herkunft:
Dänemark
Label: Ultimhate Records
Veröffentlichungsdatum: 24.02.2012
Homepage:
www.Mordax.net

Tracklist

  1. Intro
  2. Trademark: Strangulation
  3. Devoured By Life
  4. Acts Of Aggression
  5. Monarch Of All
  6. Silhouette Of God
  7. Necrotic Hordes
  8. Contrapasso
  9. No Redeemer
  10. Walk The Earth
  11. Treachery


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*