Together | Vorbands: Elderstream & From This Day On

Verfasst am 02. September 2013 von Manuel (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 1.496 views

31.08.2013 – Colos-Saal, Aschaffenburg

Nach 17 Tagen Europa-Tour sind Together in ihrer Heimat angekommen und spielen pünktlich zu ihrem Album-Release eine Show im Colos-Saal.
Eröffnet wird der Abend von Elderstream, der Aschaffenburger Band, die sich während ihrer nunmehr sechsjährigen Existenz wohl am meisten gewandelt hat. Hin von einer reinen Post-Hardcore-Band, hat man sich im Laufe ihrer Karriere immer mehr genrefremde Elemente integriert. Viele Menschen haben sich zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht eingefunden, auf der Darbietung hat dies jedoch wenig Einfluss. Denn wie eigentlich immer, wissen Philipp und seine Mitstreiter auch dieses Mal wieder mit einer engagierten und emotionalen Darbietung zu überzeugen. Dazu trägt neben der sichtlichen Harmonie zwischen den Musikern auch ein astreiner Sound bei. (ms)

Nach kurzer Umbaupause betreten dann From This Day On die Bühne. Bei abermals gutem Sound können die Berliner Gäste die Anwesenden mit ihrer Mixtur aus melodischem Hardcore mit kräftigem Grunge/Rock-Einschlag schnell punkten. Besonders Bassist Benni (passend mit The-Lesson-Shirt) scheint mächtig Spaß zu haben – eine aktive, schwungvolle Performance ist die Folge. Davon hätte sich das bisher anwesende, hauptsächlich dröge herumstehende Publikum ruhig eine Scheibe abschneiden können. Den gelungenen Auftritt schmälert dies indes wenig – From This Day On dürfen (sogar von einzelnen Zugabe-Rufen begleitet) zufrieden von der Bühne gehen. (mk)

Danach ist es Zeit für den Gastgeber des Abends. Zwar hat sich der Colos-Saal zu später Stunde doch etwas gefüllt, für große Bewegung bei den Zuschauern sorgt dies aber immer noch nicht. Together spielen an diesem Abend ausschließlich Lieder von ihrem neuen Album „Of Life And Love And Some Things In Between“. Zwar gehören diese allesamt zum Stärksten, was die Haibacher bislang geschrieben haben, mitsingen kann das Material ob der Aktualität jedoch noch kaum jemand. Nichtsdestotrotz liefern die vier jungen Herren eine couragierte und leidenschaftliche Leistung ab. Der rockige Grundton der neuen Lieder funktioniert auch in der Live-Situation vortrefflich.
Schade nur, dass Together nicht noch mehr Lieder für diesen Abend vorbereitet haben. Nach der regulären Darbietung des Albums ist nämlich Schluss. Zwar ohne „Homeport“ oder „Melencholia“, aber dennoch zufrieden, macht sich das Publikum auf in die kühle Metal-Aschaffenburg-Logo-Feuer-EndversionAschaffenburger Spätsommer-Nacht. (ms)

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort

*