Wald der Lichter

Verfasst am 20. Juli 2021 von Michael Klein (Kategorie: Bretthart, Stimmen der Szene) — 303 views

 

Im Spiel „Wald der Lichter“ müssen die Spieler versteckte Wichtelschätze im Dunkel des Waldes finden.
Doch sehen kann man im Wald nur dort, wo sich das „Lichtplättchen“ des Spielers befindet.
Um dieses an die richtige Stelle zu bewegen, werden in bekannter „Das Verrückte Labyrinth“-Schiebetechnik kleine Plättchen ins Spielfeld geschoben. Wer zuerst eine bestimmte Anzahl der insgesamt 16 Schätze finden konnte, gewinnt das Spiel.
Ein gutes Gedächtnis ist also gefragt, wenn man sich die Positionen der ganzen Schätze gut einprägen will.

Das Spielprinzip von „Wald der Lichter“ sticht vielleicht nicht so hervor wie bei den Drei-Magier-Klassikern „Der verzauberte Turm“ oder „Der unendliche Fluss“, dennoch sorgt das zauberhafte bewegen der Lichter auch für ein aufleuchten der Kinderaugen.

Die märchenhaften Illustrationen im bekannten Stil des Verlags tun ihr übriges, um die Spieler ins magische Geschehen des Waldes eintauchen zu lassen.

Durch die einfachen Regeln und die geringe Spieldauer ist „Wald der Lichter“ wirklich hervorragend für alle jüngeren Kinder geeignet. Nicht ausgeschlossen, dass sie sich die Positionen der Schätze besser einprägen können als so mancher Erwachsener. (mk)

Plus Tolle Spielmechanik
Minus Für ältere Spieler zu leicht
Musikvorschlag In The Woods
Getränkevorschlag Grüner Smoothie
Design/Ausstattung 13/15
Spielspaß 10/15
Spielkonzept 10/15
Gesamtschnitt 11/15
Verlag Schmidt Spiele / Drei Magier Spiele
Preis 32,99 €
SpielerInnenanzahl 2-4
Spieldauer ca. 20 Minuten
Alter ab 5

Tags: ,

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.