Tides From Nebula – „Earthshine“

Verfasst am 29. April 2011 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 896 views

Musikalische Landschaften

Die polnische Musikszene hat mittlerweile schon fast ein neues Genre geprägt. Bands wie Riverside oder Indukti werden oftmals in die Schublade des „Polish Progressive“ gesteckt, doch ganz diese Schiene fahren Tides From Nebula nicht. Wenn man die Jungs aus Polen kategorisieren will, so sollte man eher Post- oder Ambient-Rock zu der Musik sagen.

Das neue album „Earthshine“ fängt mit einem Stück an, dass sich wunderbar steigert – mit sanften Gitarren, unterstützt durch energiereiches Schlagzeug bis zu tragenden Riffs. Die Band greift oft auf sehr effektbeladene, tremolierte Gitarrenmelodien zurück, was sehr typisch für diese Art von Musik ist. Außerdem ist alles ohne Gesang und bekommt dadurch noch eine träumerische Note. Diese wird jedoch manchmal etwas durch merkwürdige Stellen zerstört. Zum Beispiel wird ein Akkord etwa 16 mal hintereinander gespielt, im gleichen Rhythmus, mit gleicher Begleitung, so dass es klingt als ob die CD hängt. Das hätten sie sich durchaus sparen können, denn ansonsten klingt die Platte wunderbar weich und rund.
Wenn man sich ganz in die Musik vertieft, bauen sich schon fast Landschaften vor einem auf und man kann einfach nur daliegen und träumen. Gerade „Waiting For The World To Turn Back“, einem minimalistischen Klavierstück, möchte man sich förmlich fallen lassen und die Augen schließen.

Die CD hörte ich zum ersten Mal nach einem Konzert von Ulver (Tides From Nebula waren sogar schon bei ihnen im Vorprogramm) und dort hat sie wunderbar funktioniert, was sie aber nicht immer macht. Man muss in der richtigen Stimmung sein, um Gefallen an „Earthshine“ zu finden. Handwerklich ist die Platte ausgezeichnet, aber die vier Polen haben mit ihr nichts Neues unterm Himmel erfunden. Ich kann mir jedoch sehr gut vorstellen, dass diese Art von Musik live extrem gut wirkt und dort vielleicht auch die oben beschriebenen CD-Hänger atmosphärischer herüberkommen. Dennoch ist die CD für mich kein Dauerbrenner und Meisterwerk, sondern eher Durchschnitt. (mat)


tides-nebula-earthshine-2178

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Post-Rock
Herkunft:
Polen
Label: Mystic Production
Veröffentlichungsdatum: 06.05.2011
Homepage:
www.MySpace.com/TidesFromNebula

Tracklist

  1. These Days, Glory Days
  2. The Fall Of Leviathan
  3. Waiting For The World To Turn
  4. Caravans
  5. White Gardens
  6. Hypothermia
  7. Siberia
  8. Cemetery Of Frozen Ships


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*