Leaves‘ Eyes – „Meredead“

Verfasst am 12. April 2011 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 3.091 views

Wie gewohnt

Was folkig-symphonischen, leicht Gothic-lastigen „Female-Fronted“ Metal angeht, so mischen Leaves‘ Eyes schon seit einiger Zeit weit oben an der Spitze mit. Damit sich daran so schnell auch nichts ändern wird, untermauert die Band knapp zwei Jahre nach „Njord“ ihren Staus mit ihrem vierten Album „Meredead“.

Dass sie dabei ihrem Stil treu geblieben ist, versteht sich von selbst. Die lieblich-süße Stimme von Frontgrazie Liv Kristine steht nach wie vor im Fokus. Drum herum spinnt die Instrumentalfraktion ein Netz aus verführerischen Melodien mit immer wiederkehrenden keltisch-folkigen Parts, vielen Chören und ab und an auch mal einer schneidenden E-Gitarre.
Auch die bewährte Zusammenarbeit mit dem Lingua Mortis Orchestra und dem Chor al dente wurden weitergeführt. Bei genauem Hinhören findet man auf „Meredead“ aber auch einige neue, interessante Experimente: So hat sich die Band diesmal gleich von vier Musiker(-inne)n Unterstützung geholt. Die beiden norwegischen Sängerinnen Carmen Elise Espenæs (Liv Kristines jüngere Schwester von Midnattsol) und Anette Guldbrandsen, sowie Beiträger von John Kelly und dem spanischen Opernstar Maite Itoiz runden das Album ab.

Fans der Truppe werden mit „Meredead“ ganz sicher wieder ihre Freude haben – auch wenn ich persönlich immer das Gefühl habe, dass da noch mehr geht… (mk)

leaves eyes - meredead

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre:
Symphonic Metal
Herkunft:
Deutschland
Label:
Napalm Records
Veröffentlichungsdatum:
22.04.2011
Homepage:
www.LeavesEyes.de

Tracklist

  1. Spirit’s Masquerade
  2. Étaín
  3. Velvet Heart
  4. Kråkevisa
  5. To France
  6. Meredead
  7. Sigrlinn
  8. Mine Tåror er ei Grimme
  9. Empty Horizon
  10. Veritas
  11. Nystev
  12. Tell-Tale Eyes

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*