InsIDeaD – „Chaos ElecDead“

Verfasst am 26. April 2011 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.206 views

Überschrift

Für viele ist die 13 eine Unglückszahl, die nichts Gutes verheißt – nicht für InsIDeaD! Denn jetzt, dreizehn Jahre nach der Bandgründung, kommt endlich ihr Debütalbum „Chaos ElecDead“ auf den Markt.

No I.D.“ beginnt schon recht vielversprechend, mit interessantem Riffing und flottem Schlagzeug. Zuerst grölt Sänger George T. rau ins Mikro, doch zeigt bald, dass er auch klar singen kann. Hier klingt der Klargesang auch recht gut, im folgenden „Blood 4 Blood“ jedoch eher schief – hier ist definitiv noch Raum für Verbesserung. „Time“ ist der erste etwas ruhigere Song, irgendwo zwischen Low- und Mid-Tempo. Besonders gut gefallen mir die Streicher gen Ende des Stückes, die mit ihrem organisch-warmen Klang die viel zu trockene Produktion aufwerten. Das Schlussstück „Second Face“ überzeugt vor allem durch seinen harmonischen Mittelteil, in dem beide E-Gitarren unverzerrt ein wenig zum Träumen einladen.

InsIDeaD haben einige gute Ideen und auch das Talent diese umzusetzen, aber trotzdem wirken sie zögerlich, das Ganze vermehrt einzusetzen. Für das zweite Album wünsche ich mir etwas mehr Mut und vor allem eine druckvollere Produktion, die dem Material nicht all seine Dynamik raubt. (ma)


insidead_-_chaos_elecdead_artwork

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Thrash Metal
Herkunft:
Griechenland/Schweden
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 29.04.2011
Homepage:
www.InsideadBand.com

Tracklist

  1. No I.D.
  2. Blood 4 Blood
  3. Time
  4. Chaos ElecDead
  5. In My World
  6. Rise My Head
  7. Away From Me
  8. Have No Fear
  9. Second Face


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*