Die Apokalyptischen Reiter – „Licht“

Verfasst am 05. Oktober 2008 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.207 views

Es wird schlimmer?

Die Apokalyptischen Reiter, dieser Bandname steht für stetige Progression. Kein Album klang bisher wie das vorherige. So auch diesmal, obwohl man sich fragen muss ob der Schritt von „Riders On The Storm“ hin zu „Licht“ wirklich notwendig gewesen wäre! Seit der letzten Langrille wurde außerdem die Position an der Gitarre gewechselt, diese nimmt nun nach dem Rausschmiss von Pitrone Lady Catman ein.

Die CD fängt mit dem relativ flotten „Es wird schlimmer an, das auch sofort die große Schwäche von „Licht“ aufweist: Das Schema jedes Songs besteht aus Strophe – Refrain – Strophe – Refrain – ruhiges Zwischenspiel – 1-2x Refrain. So sieht meiner Meinung nach kein innovatives Songwriting aus und es kommt der leichte Verdacht auf, dass das Album noch mehr auf die neue Zielgruppe, nämlich das breite Publikum, getrimmt wurde als es schon bei den Vorgängern der Fall war. Weiter geht es mit dem quasi Titeltrack „Wir sind das Licht“, der eine ordentliche Geschwindigkeit hat, aber beim dem das Solo am Ende nach einem kaputten Autovergaser klingt – tut mir Leid, aber ein gutes Stakkatosolo ist etwas anderes. Ein weiteres erwähnenswertes Stück ist „Nach der Ebbe“, eine Halbballade, die im Hintergrund eine sehr schöne Klaviermelodie, die entfernt an Smetanas Die Moldau“ erinnert, aufweist. Das folgende Stück „Adrenalin könnte bis auf den Scream am Anfang auch von Rammstein aufgenommen worden sein, deren „leise Strophe – wuchtiger Refrain‘-Konzept wird hier durchgängig abgekupfert. Das als limitierte Single bereits im vorraus ausgekoppelte „Der Weg würden SWR1 oder BR1 sicher auch um die Mittagszeit spielen, denn es könnte glatt als ein Schlagerlied durchgehen. Ein kleiner Lichtblick am Ende des Albums ist „Auferstehen soll in Herrlichkeit“, welches vom instrumentalen Teil her an die Großtaten der Band auf „All You Need Is Love“ erinnert, aber am harmlosen Gesang scheitert, der viel zu brav rüberkommt.

Die Apokalyptischen Reiter bestreiten ihren eingeschlagenen Weg, den sie mit den letzten drei Alben begonnen haben, konsequent weiter und entfernen sich so immer weiter vom Death Metal ihrer Anfangstage hin zu massenkompatibler Rockmusik. Sicher wird „Licht“ ihnen neue Fans einbringen, jedoch sehr viele alte Fans vor den Kopf stoßen.

Wer die Reiter auf „Samurai“ und „RotS“ gemocht hat und auf neueres Schandmaul steht, kann hier blind zugreifen, zu empfehlen wäre aber ein Probehören für alle Anderen! (ms)

licht1

Bewertung: 6/15 Punkte
Genre: Alternative Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Nuclear Blast
Veröffentlichungsdatum:
29.08.2008
Homepage:
www.Reitermania.de

Tracklist

  1. Es wird schlimmer
  2. Auf der Liebe
  3. Wir sind das Licht
  4. Nach der Ebbe
  5. Adrenalin
  6. Der Elende
  7. Heut‘ ist der Tag
  8. Wird hoffen
  9. Der Weg
  10. Ein Lichtlein
  11. Auferstehen soll in Herrlichkeit

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*