All Ends – „All Ends“

Verfasst am 01. Oktober 2008 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.451 views

Das Ende

Über ein Jahr haben sich All Ends Zeit gelassen, um nach der Vorab-EP „Wasting Life“ ihr Longplayer-Debüt vorzulegen. Neben dem bereits bekannten „Wasting Life“ und „Close My Eyes“ haben die sympathischen Schweden in Obhut von Ex-Subseven-/Ex-Rage-Recken Chris Wolff dreizehn weitere Stücke aufgenommen und auf den Silberling gebannt. Dabei herausgekommen ist ein dynamisches Album, das die bereits jetzt vorhandenen Markenzeichen der Band (das In-Flames-typische Riffing und die beiden Frauenstimmen) gekonnt herausarbeitet und verfeinert.

So findet man neben groovigen Pulsbeschleunigern wie „Walk Away“ oder „We Are Through“ auch Pop-lastige, ruhigere Nummern („Just A Friend“, „What Do You Want“) – stets zusammengehalten vom knackigen Songwriting und dem genialen Zusammenspiel der Stimmen der beiden Frontgrazien Emma Gelotte und Tinna Karlsdotter. Diese verwandeln sogar das im Radio hoch- und runtergedudelte „Apologize“ von Timbaland in eine schmalzfreie und hörenswerte Coverversion bei der (wie auch bei allen anderen Stücken der CD) die Gitarren stets präsent sind.

Ohne die starke Instrumentalfraktion um den ehemaligen Dark-Tranquillity-Sechssaiter Fredrik Johansson würde „All Ends“ sonst wahrscheinlich zu sehr ins süßlich-poppige abdriften.

So allerdings ergibt das Alles eine Menge Spaß und sollte jedem gefallen, der melodischen Metal mit Frauengesang etwas abgewinnen kann. Skeptische In-Flames-Fans sollten sich die Platte alleine schon wegen den grandiosen Riffs (man höre nur das treibende „What We Say“!) zu Gemüte führen. (mk)

all-ends-all-ends

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Melodic Metal
Herkunft: Schweden
Label: GUN
Veröffentlichungsdatum:
26.09.2008
Homepage: www.AllEnds.com

Tracklist

  1. Walk Away
  2. Still Believe
  3. Close My Eyes
  4. Apologize
  5. Wasting Life
  6. Spent My Days
  7. What Do You Want
  8. Pretty Words
  9. What We Say
  10. Regrets
  11. Treat Me Right
  12. We Are Through
  13. Just A Friend
  14. First Time
  15. Ready To Go Back

Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*