Vinsta – „ Drei Deita”

Verfasst am 06. April 2020 von Sebastian Zeh (Kategorie: CD-Rezensionen) — 191 views

Der Release des Albums liegt zwar schon einige Monate zurück – dennoch wollen wir nicht umhinkommen, euch hier ein ziemlich spannendes Projekt aus Österreich vorzustellen. Mit „Drei Deita“ legt die Band Vinsta ihr bereits drittes Album vor, auf dem erneut progessiv angehauchter Metal mit Folk, Death und Black Elementen gekreuzt wird.

Eine gewisse Alleinstellung dürfte die Band – die als Ein-Mann-Projekt startete und inzwischen um Sängerin Moni erweitert wurde – schon dadurch haben, dass die Texte allesamt in österreichischem Dialekt aus dem Salzburger Raum verfasst sind. Das könnte auf dem Papier eventuell albern anmuten – in der Umsetzung passt das aber dann doch irgendwie ziemlich gut. Wenngleich direkt dazu gesagt sei, dass es auch für deutsche Muttersprachler nicht unbedingt einfach ist, alles zu verstehen.

Musikalisch ist der Band hier ein wirklich feines Werk gelungen. Die cleanen Vocals von Christian Höhm und Moni harmonieren extrem gut miteinander (etwa auf „Weisse Deckn“) und passen sich in an Opeth erinnernder Leichtigkeit sehr gut ein mit den tiefen Death Metal Growls. Dasselbe lässt sich über die Instrumente sagen: Vinsta springen regelmäßig hin und her zwischen verschiedenen Spielarten. Zu hören sind unter anderem klassischer Folk (zu hören im Intro von „Oafocha Loda“), Black-Metal angehauchtes Riffing und Drums („Raunocht“) und Death Metal („Tiafn“), aber auch Progessive Rock findet sich auf der Platte wieder („Drei Deita“, „Einklong“).

Dadurch ist das Album angenehm unvorhersehbar und hält über die volle Spielzeit einen Spannungsbogen aufrecht. In den Songs stehen immer Stimmung und Atmosphäre im Vordergrund, entsprechend verfallen auch progressivere Momente nie in überladene Frickelorgien, sondern bringen eher eine spannende Akzentuierung mit ins Spiel. Der Sound der Platte ist sehr klar und kräftig geworden und lässt auch dem sehr Agilen Bass genug Raum, sich zu entfalten. Absolute Hör- und Kaufempfehlung! Digital ist das Album für faire 7 Euro auf der Bandcamp-Seite der Band erwerbbar. (sz)


Bewertung: 13/15 Punkte
Genre: Progressiver Folk/Death Metal
Herkunft: Österreich
Label: Trollmusic
Veröffentlichungsdatum: 18.10.2019
Homepage: http://vinsta.bandcamp.com/

Tracklist

  1. Ausklong
  2. Weisse Deckn
  3. Oafocha Loda
  4. Raunocht
  5. Fiachtn
  6. Drei Deita
  7. Tiafn
  8. Einklong


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.