Yata – „E.P.O.

Verfasst am 04. April 2014 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.486 views

Zum Einstand in die Musiklandschaft liefern die Belgier Yata eine 7-Track-EP ab. Der Beitrag in Form von sechs Songs plus Intro lebt vor allem von seinem ungestümen Zorn, der in drückende, groovige Riffs kanalisiert und mit viel Kraft nach vorne gewuchtet wird.

Yata wirken dabei wie wütende Teenager, die ihre testosterongeschwängerten Aggressionen (noch) nicht vollends unter Kontrolle haben. Der permanent hohe Druck wirkt auf Dauer nicht so, wie sich die Band das wünscht. Statt mich als Hörer mitzureißen, beginne ich eher abzuschalten. Schuld daran ist die fehlende Dynamik. Zwar streut Sänger Carl zur Abwechslung hin und wieder ein paar klar gesungene Parts und die Instrumentalfraktion einige melodische Elemente ein, jedoch wirkt vor allem Carl in diesen Momenten noch zu unsicher („Yes Man“), um das Geschehen wirklich aufzulockern. Mich macht der entfremdet klingende Sound der Klarstimme irgendwie nervös. Negativ fällt auch das sehr künstlich klingende, stark getriggerte Schlagzeug auf.

An den richtigen Stellschrauben gedreht (feiner gesteuerte Dynamik, Cleangesang optimieren) kann das Quintett in Zukunft noch höher punkten.

Fans von DevilDriver, Chimaira & Co. dürfen natürlich trotzdem mal reinhören. (mk)


Yata-epo

Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Groove Metal
Herkunft: Belgien
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 2013
Homepage: www.Facebook.com/YataBandOfficial

Tracklist

  1. Intro
  2. Yes Man
  3. A Bullet Of Knowledge
  4. Individual Positivity
  5. Destroy Rebuilt
  6. The Revenge
  7. The Smile’s Virus


 

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*