Hypocrisy – „Catch 22 V2.0.08“

Verfasst am 02. August 2008 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.263 views

Aus alt mach neu

Es war das Jahr 2002, als Hypocrisy das meist umstrittene Album ihrer Laufbahn veröffentlichten: „Catch 22“. Vielen war das Album „zu punkig“, es wurde von vielen als zu mainstreamlastig und fast schon als Nu Metal bezeichnet. Im Jahre 2008 nahm sich das musikalische Genie und Frontmann der Band, Peter Tägtgren, der Kritik an und nahm den Gesang, die Gitarren und das Schlagzeug neu auf. Heraus kam eine Platte, die wohl so ziemlich jeden zufriedenstellen sollte.

Anfangs konnte ich die Kritik nicht verstehen, für mich war es lediglich eine weitere Klangfacette in Hypocrisys musikalischem Repertoire. Doch wenn man die Neufassung gehört hat, fällt einem der Unterschied stark auf. Besonders durch die viel tieferen Growls und den satteren Gitarrensound wirkt die Scheibe viel wuchtiger als das Original. Die Songs wurden 1:1 übernommen, man wird also keine neuen Solos oder sonstige Veränderungen finden. Doch trotzdem gibt es eine Überraschung, so ist „Nowhere To Run“ standardmäßig auf jedem Tonträger vorzufinden – natürlich auch neu eingespielt. Auf der Originalveröffentlichung war der Song nur in der japanischen Edition enthalten.
Zusätzlich gibt es noch drei live-Videos, „Don’t Judge Me“, „A Public Puppet“ und „Destroyed“, allesamt aufgenommen auf dem Summer Breeze 2002.

Mit dieser Neuauflage von Tägtgrens persönlichem Lieblingsalbum sollte eigentlich jeder Metaller glücklich werden. Leute, denen bereits die Ur-Fassung gefallen hat, bekommen einen weiteren Eindruck zu diesem Meisterstück, plus die netten kleinen Zusätze. Der Rest, denen das Original überhaupt nicht gefiel, bekommen nun endlich ein „Catch 22“, das zurecht das Prädikat: Hypocrisy trägt. (ma)

Catch 22 V2.0.08

Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Death Metal
Herkunft: Schweden
Label: Nuclear Blast
Veröffentlichungsdatum:
09.05.2008
Homepage: www.Hypocrisy.tv

Tracklist

  1. Don’t Judge Me
  2. Destroyed
  3. Edge Of Madness
  4. A Public Puppet
  5. Uncontrolled
  6. Turn The Page
  7. Hatred
  8. Another Dead End (For Another Dead Man)
  9. Seeds Of The Chosen One
  10. All Turns Black
  11. Nowhere To Run (Bonus Track)

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*